Über uns

2

Als Meisterfachbetrieb des Fliesenlegerhandwerks bieten wir alles rund um die Fliesenverlegung und -verarbeitung im Innen- und Außenbereich. Ob kleinere Reparaturen oder Großprojekte – wir empfehlen uns als Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner in der Keramik- und Natursteinverlegung.

Vor ziemlich genau fünfzig Jahren – im Jahr 1963 – gründet Heinrich Bergmann das Fliesenfachgeschäft Bergmann, damals bekannt als „Platten-Hoiner“. Er führt das Unternehmen über 15 Jahre sehr erfolgreich. Nach dem Tod von Heinrich Bergmann übernimmt sein Sohn Arthur Bergmann die Geschäfte und führt das Unternehmen unter seinem Namen weiter.

Arthur Bergmann legt 1981 als damals jüngster Meister an der Handwerkskammer Rhein-Main in Frankfurt die Prüfung als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger ab. Ende der achtziger Jahre wurden zeitweise mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt. Derzeit sind insgesamt sieben Mitarbeiter und Auszubildende im Betrieb tätig. Arthur Bergmann als Geschäftsinhaber kümmert sich um Sie als Kunden vor Ort und persönlich; zuerst natürlich um die persönliche Besichtigung und Beratung an Ort und Stelle. Auch für die weitere reibungslose Abwicklung sowie die Baustellenbetreuung zeichnet der Fliesenlegermeister verantwortlich. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne die individuelle Planung Ihres Bades. Für alle technischen und fachlichen Belange gilt der Grundsatz: „Nicht verzagen, Arthur fragen!“.

Maria Bergmann ist zuständig für alle kaufmännischen und personellen Angelegenheiten im Familienbetrieb. Maria ist gelernte Industriekauffrau und legte im Jahr 2001 nach zweijähriger Ausbildung die Prüfung zur Fachwirtin für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk ab. Im Anschluß legt Sie im April 2004 die Prüfung zur Betriebswirtin im Handwerk erfolgreich ab.

Thomas Bergmann besuchte die Staatliche Realschule für Knaben in Aschaffenburg. Nach der Mittleren Reife erlernte er das Fliesen- Platten-, und Mosaiklegerhandwerk in einem ausbildenden Meisterbetrieb. Schon früh interessierte er sich für das Handwerk und fuhr bei jeder Gelegenheit mit seinem Vater Arthur auf die Baustelle. Während der Ausbildung bekam er im Rahmen der Begabtenförderung ein berufliches Stipendium. 2006 legte er die Gesellenprüfung im theoretischen sowie im praktischen mit der Durchschnittsnote 1,0 als Kammersieger ab, gleichzeitig war er Zweitbester auf Landesebene. Zwei Jahre später begann er bereits mit seiner Weiterbildung zum Fliesenlegermeister in Feuchtwangen. Am 5. März 2009 legte er die letzte Prüfung zur Meisterqualifikation ab. Er bekam dafür den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Seit September 2006 arbeitet Thomas im elterlichen Betrieb mit.

Aus- und Weiterbildung wird schon immer groß geschrieben. In den vergangenen Jahren wurden nahezu 20 Lehrlinge zu Gesellen ausgebildet, mehr als 2/3 der Auszubildenden von Arthur Bergmann selbst. Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an internen Weiterbildungen und an externen Schulungen teil. Aufgrund diverser Fortbildungsmaßnahmen erfolgte zum Beispiel im Jahr 2000 die Zertifizierung zum Systemhandwerker für Schlüter-Systems.

Die Kommentare wurden geschlossen